{{ currentTrack.artist }}

{{ currentTrack.title }}

08.09.2023 15:20 Uhr

Suizidrate bei Jugendlichen stark gestiegen

Theresa Rogl

Die Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychatrie schlägt Alarm, denn immer mehr Kinder und Jugendliche nehmen sich das Leben. Daten aus dem klinischen Bereich belegen seit 2018 eine Steigerung bei suizidalen Gedanken und Handlungen bei unter 18-jährigen um das Dreifache. Die tatsächlichen Ausführungen steigen aber nicht. Oft ist das Problem, dass Betroffene aus Angst vor Ausgrenzung Hilfe zu spät in Anspruch nehmen. Verschärft wird die Situation durch die kritische Bettensituation in den Kliniken und die lange Wartezeit auf einen Psychotherapieplatz. Diese Zahlen machen deutlich, dass die Bemühungen im Rahmen der Suizidprävention in Österreich drastisch und schnell erhöht werden müssen.

Telefonische Hilfe im Krisenfall erhalten Sie bei der Telefonseelsorge 142 - täglich von 0 bis 24 Uhr.