{{ currentTrack.artist }}

{{ currentTrack.title }}

Giraffenmädchen heißt "Amari"

Das Giraffenmädchen im Tiergarten Schönbrunn entwickelt sich gut. Es erkundet interessiert seine Umgebung und flitzt durch den Giraffenpark. Hauptnahrungsmittel der Kleinen ist nach wie vor Holstein-Kuhmilch, das Trinken bei der Mutter klappt leider nicht so gut. Jetzt knabbert die Kleine aber auch schon Heu und Blätter, die für die Winterfütterung der Giraffen eingefroren wurden.

"Amari" - "Die Starke"

giraffe amari content 2.jpeg

Weil die Mutter sie nicht säugt, hat sich der Lebensanfang der kleinen Giraffendame zunächste schwierig gestaltet. Aber das Betreuerteam hat es geschafft, sie hochzupäppeln. „Unser Giraffenmädchen hat in den letzten Wochen wahre Willensstärke und Durchhaltevermögen bewiesen. Das Tierpflegerteam hat sich viele Gedanken gemacht, wie die Kleine heißen könnte. Schließlich hat man sich für den Namen "Amari" entschieden – was in der afrikanischen Sprache Yoruba so viel heißt wie "die Starke"“, berichtet die zuständige zoologische Abteilungsleiterin Eveline Dungl.

Giraffenpark zeitweise geöffnet

giraffe amari content 1.jpg

Die Giraffen-Gruppe findet sich mit der Situation immer besser zurecht und auch die Interaktionen zwischen dem Jungtier und Mutter Fleur nehmen zu. Der Giraffenpark ist seit letzter Woche zeitweise geöffnet, damit sich die Herde langsam wieder an die Besucherinnen und Besucher gewöhnen kann. Mit etwas Glück kann man sogar einen Blick auf Amari werfen. Meistens ist sie aber noch im hinteren Bereich der Anlage und damit nicht gut sichtbar.

Tiergarten Schönbrunn Infos

Öffnungszeiten: März 9-17.30 Uhr, April bis September 9-18.30 Uhr

Laut aktueller COVID-19-Maßnahmenverordnung gilt im Tiergarten ab 5. März 2022 die 3-G-Regel nicht mehr (Ausnahme Gastronomie). In allen Innenräumen gilt nach wie vor FFP2-Maskenpflicht.

weitere Infos für Ihren Besuch im Tiergarten Schönbrunn gibt es hier.