• Arabella Relax
  • Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Arabella Hot
  • Arabella 80er
  • Radio Arabella Austropop
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Radio Arabella Rock
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Arabella 90er
  • Arabella Schlager
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Wiener Schmäh
  • Arabella Christmas

Was Ihnen bei Flugverspätung zusteht

Die Zahl der weltweiten Flugverspätungen steigt immer weiter an. Allein in Deutschland wurden bis Mitte 2018 fast 19000 Flüge annulliert. Das wird ganz sicher auch in diesem Jahr schon vor dem Start ans Reiseziel für jede Menge Frust, Enttäuschung und Stress bei vielen Passagieren sorgen. Was viele Flugreisende jedoch gar nicht wissen: Bleibt Ihr Flieger tatsächlich am Boden oder hebt nur sehr verspätet ab, können Sie gegenüber der Airline unter bestimmten Umständen umfassende Fluggastrechte geltend machen.

Das können Sie bei Flugausfall tun

Auch wenn die Fluggesellschaften betroffene Fluggäste oftmals nicht umfassend über mögliche Entschädigungsleistungen aufklären, gilt: Lassen Sie sich davon weder irritieren noch abwimmeln, denn die EU-Fluggastrechteverordnung sorgt bereits seit 2004 dafür, dass europäische Fluggäste bei Annullierung, Nichtbeförderung oder großer Verspätung einen potenziellen Anspruch auf Entschädigungszahlungen haben. Eine wertvolle Hilfe zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche bei Flugausfall sind renommierte Fluggastrechte-Portale wie Flightright. Dort erhalten Sie online nicht nur umfassende Infos zu Entschädigung bei Flugverspätungen, sondern ebenso digitale, kompetente und transparente Rechtshilfe – selbstverständlich ohne eigenes Kostenrisiko und ohne den oftmals zeit- und nervenaufreibenden Gang zum Juristen.

Wichtige Fluggast-Rechte im Blick

Bei Annullierung Ihres Fluges: Absolut entscheidend für eine mögliche Entschädigung –  z.B. bei einem komplett gestrichenen Flug – ist, wann die Airline Sie de facto über die Annullierung informiert. Hat die Fluggesellschaft Sie erst weniger als 14 Tage vor Abflug über den Wegfall Ihres Fluges in Kenntnis gesetzt, können Sie entschädigt werden und zwischen 250 und 600 € als Entschädigungsleistung geltend machen – und das übrigens völlig unabhängig vom Preis Ihres Flugtickets. Zudem dürfen Sie selbst entscheiden, ob Sie die Gesamtkosten des Flugtickets erstattet haben wollen oder einen entsprechenden Ersatzflug wünschen. Bei Vorverlegung Ihrer Flugreise durch die Airline bleibt Ihr Anspruch auf Entschädigung ebenfalls unverändert. Somit gelten letztlich die gleichen rechtlichen Bedingungen wie beim gestrichenen Flug.

Was Sie bei Flugausfall tun sollten

Selbstverständlich ist die Vorfreude auf eine lange geplante Urlaubsreise oder das wichtige geschäftliche Meeting verständlicherweise erst mal völlig „dahin“. Umso wichtiger ist es, in dieser einfach ärgerlichen Situation klaren Kopf zu behalten und sehr besonnen zu reagieren. Sorgen Sie deshalb im allerersten Schritt dafür, dass Ihnen die Fluglinie den Grund des Flugausfalles unbedingt schriftlich bestätigt. Ebenso wichtig ist es, alle Belege, Quittungen und Rechnungen für Ihre Essens- oder Getränkeausgaben sowie eventuell von der Airline an Sie ausgehändigte Gutscheine zu sammeln und aufzubewahren.

 Versorgungsleistungen bei Wartezeit

Nicht zu vergessen: Bereits nach zweistündiger Wartezeit ist die Fluggesellschaft verpflichtet, Ihnen so genannte „Versorgungsleistungen“ zu gewähren – dies geschieht meist in Form von kostenlosen Snacks oder Getränken. Sie sehen also: es lohnt sich auf jeden Fall, mehr über die eigenen Fluggast-Rechte zu wissen, damit der Traum vom Traumurlaub nicht schon beim Check-In zur echten Belastungsprobe für Sie und Ihre Familie wird. Das zahlt sich ganz sicher auch in Zukunft für Sie aus.

Erstellt am: 18. März 2019

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von Markus Spörk