• Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Radio Arabella Austropop
  • Arabella Relax
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Radio Arabella Rock
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Schlager
  • Radio Arabella Wiener Schmäh
  • Arabella Christmas

Cruisen auf dem Fluss

Bei der vergangenen Ferienmesse im Jänner in Wien waren sich viele Touristiker und Reiseexperten einig: Eine der kommenden Urlaubsarten wird in den nächsten Jahren die Flusskreuzfahrt sein. Kein Wunder: denn im Vergleich zur normalen Meereskreuzfahrt hat die Flusskreuzfahrt doch einige Vorteile.

Vor allem: siehst Du während der Fahrt die ganze Zeit etwas. Ob du dich dann dem linken oder rechten Ufer widmest, musst du allerdings selbst entscheiden. Oder bei der 12-tägigen Kreuzfahrt von Wien nach Amsterdam müssen 72 Schleusen überwunden werden. Jede Einzelne ist ein Erlebnis.

Interessant ist auch die Tatsache, dass die Flusskreuzfahrten außerhalb Europas, also am Nil, am Amazonas, am Yangtse usw. als ziemlich noble Urlaubsart vor allem beliebt bei jungen Leuten ist, die auf diesem Weg die Welt entdecken. Innerhalb Europas war das bis jetzt allerdings anders: Diese Urlaubsart wurde hierzulande nur von den älteren Semestern gebucht, frei nach dem Motto: ‚so ist es einfach und bequem zu reisen’. Jetzt setzen die Veranstalter aber auch in Europa auf jüngeres Publikum. Da kommen seit neuestem Schiffe mit Fitnessclubs auf den Markt, Landausflüge werden mit dem Fahrrad angeboten oder alternativ zum normalem Abendessen gibt es jetzt auch noch kleine, gediegene Gourmet-Restaurants an Bord. Hört sich absolut nach Generationswechsel an.

Wenn ich als Urlaubsprofi das so vergleiche, bin ich ein Fan von Flusskreuzfahrten, Da gibt es mehr zu sehen, weniger Passagiere an Bord und es ist alles sehr entspannt. Noch dazu wirst du schnell erkennen, dass du eh nicht der einzig coole, urbane Mensch an Bord bist. Ganz im Gegenteil und täglich werden es mehr.

Euer Peter Agathakis

 

 

 

 

 

 

Erstellt am: 22. Februar 2019

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von Jacky Becker