• Arabella Relax
  • Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Arabella Hot
  • Arabella Christmas
  • Arabella 80er
  • Radio Arabella Austropop
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Arabella 90er
  • Arabella Schlager
  • Radio Arabella Rock
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Wiener Schmäh

Die Top-Dinge, die Sie in Ihrem Auto machen

Das Auto ist den Österreichern mehr als nur ein Fortbewegungsmittel, denn es lassen sich viel mehr Dinge darin bzw. damit tun, als einfach nur bequem von A nach B zu kommen. Welche Verrücktheiten die Österreicherinnen und Österreicher bereits mit bzw. im Auto erlebt haben, zeigt eine aktuelle Umfrage von Autoscout24.at unter 500 Österreicherinnen und Österreichern. 

Stimmig: Singen und Selbstgespräche 

Zu den Klassikern der Dinge, die im Auto Anklang finden, gehört das laute Singen. 8 von 10 Österreichern tun es beim Autofahren – Frauen (83 Prozent) leben ihre musikalische Ader etwas freizügiger aus als Männer (78 Prozent). Insgesamt gilt: je älter die Befragten, desto weniger wird gesungen. Die Meistersänger finden sich unter den 18- bis 29-Jährigen (91 Prozent), unter den über 40-Jährigen geben nur mehr rund 75 Prozent ihre Sangeskünste zum Besten. Wer nicht gerne singt, kann die Zeit im fahrbaren Untersatz immer noch für Selbstgespräche nutzen, so wie es immerhin zwei Drittel der Autofahrer tun. 

Sauber: Körperpflege „to drive“

Manch einer nutzt sein Auto auch als ausgelagertes Badezimmer. Am weitesten verbreitet ist das Wechseln der Kleidung: 7 von 10 Befragten haben sich schon einmal im Auto umgezogen. Zudem haben sich 44 Prozent der befragten Frauen bereits einmal im Auto geschminkt oder die Nägel lackiert, beinahe jeder Siebte hat schon einmal die Zahnpflege in den fahrbaren Untersatz verlegt und immerhin 7 Prozent haben sich schon einmal rasiert. 

Produktiv: Das Auto als Office

In Zeiten wie diesen, in denen Homeoffice und Platzmangel keine Seltenheit sind, wundert es nicht, dass mehr als die Hälfte der Befragten (56 Prozent) das Auto bereits einmal zum Arbeiten genutzt hat. Rund ein Drittel hat sich schon einmal auf ein berufliches Meeting oder ein Bewerbungsgespräch vorbereitet. 

Intim: Dating, Sex und Heiratsantrag

Doch nicht nur alleine lassen sich abseits des Fahrens viele Dinge im Auto erledigen, auch zu zweit haben Herr und Frau Österreicher sich schon das eine oder andere Mal die Zeit vertrieben. So gibt jeder Zweite an, bereits einmal Sex im Auto gehabt zu haben, ein Fünftel hat im fahrbaren Untersatz das erste Date zugebracht. Und – sehr selten aber doch – darf ein Auto auch als Kulisse für einen Heiratsantrag herhalten. 

Nicht empfehlenswert: Driften, im Kofferraum mitfahren, Rausch ausschlafen

Einige Verrücktheiten werden tendenziell eher von männlichen Autofahrern betrieben, fallen insgesamt aber in die Kategorie „nicht empfehlenswert“. So sind 30 Prozent bereits einmal im Kofferraum mitgefahren (Männer 35 Prozent, Frauen 24 Prozent), 28 Prozent haben schon einmal den Rausch im Auto ausgeschlafen (Männer 39 Prozent, Frauen 17 Prozent). Ein Viertel (Männer 34 Prozent, Frauen 13 Prozent) hat schon einmal versucht zu driften, Donuts zu fahren oder das Auto nur auf einer Seite auf zwei Reifen zu fahren. 

Empfehlenswert oder nicht – das sei dahingestellt. Aber in Zeiten von Lockdown sagen die Österreicher auch nicht Nein zu einer Kofferraumparty. 16 Prozent der Männer und 12 Prozent der Frauen haben bereits einmal den Kofferraum mit Alkohol beladen und auf einem Parkplatz oder ähnlichem konsumiert. 

Bild © Adobe Stock

Erstellt am: 29. Januar 2021

Quelle: Radio Arabella Oberösterreich, erstellt von thomaskaltseis