{{ currentTrack.artist }}

{{ currentTrack.title }}

DIY - So färben Sie Ihre Ostereier natürlich selbst

Zum Färben Ihrer Ostereier braucht ihr gar keine Farbe aus dem Supermarkt – es reichen schon ganz einfache Naturprodukte und diese "Bastelanleitung".

  1. Eier vor dem Färben gründlich mit Essigwasser reinigen, damit sie die Farbe gut aufnehmen
  2. Mit Gemüse: Für den Farbsud 500 Gramm kleingeschnittenes Gemüse in zwei Liter Wasser 30 bis 40 Minuten kochen

Mit Beeren: Hier werden nur 100g benötigt. Die sollten Sie vor dem Kochen für rund zwei Stunden einweichen.

Mit Gewürzpulver: Von färbenden Gewürzpulvern wie Kurkuma werden drei bis vier Esslöffel in einem Liter Wasser eingeweicht und anschließend eine halbe Stunde lang gekocht

3. Nach dem Kochen das Färbewasser durch ein Tuch sieben und abkühlen lasse

4. Gekochte und ausgekühlte Eier in eine tiefe Schale legen und mit dem Sud so lange übergießen bis sie bedeckt sind (ca. 30 Minuten- je länger, desto intensiver ist die Farbe

5. Am Ende die Eier für den Glanz noch mit Speiseöl einreiben (dadurch sind sie auch länger haltbar)

Damit bekommen Sie die Farben hin

Rote Farbe: Hierfür eignen sich roter Rübensaft, Hagebuttentee und Himbeeren am besten.

Grüne Farbe: Mit Spinat, Brennnessel und Petersilie gelingen schöne Grüntöne.

Blaue Farbe: Rotkraut, Holunderbeeren und Heidelbeeren sorgen für gute Ergebnisse.

Gelbe Farbe: Für Gelb sind Kurkuma, Safran und Matetee die richtige Wahl.

Orange Farbe: Orange bekommt man mit Karotten gut hin.

Braune Farbe: Zwiebelschalen, Kaffee und Schwarztee ergeben satte Brauntöne.

Profitipp: Für hellere Farben einfach in den Farbsud ein paar Tropfen Essig dazugeben – dann wird z.B. Rot zu Pink.