• Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Radio Arabella Rock
  • Arabella 90s
  • Radio Melodie
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Austropop
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Arabella Christmas
  • Radio Arabella Wiener Schmäh

„Die perfekte Paus“ mit Julia Pauss

Urlaub wo anders ist zwar nett, aber Wien ist doch auch so wunderschön. Viele Plätze warten darauf, von uns entdeckt zu werden! Einige davon stellt Ihnen ab sofort den ganzen Sommer lang jeden Montag Julia Pauss vor.

Kurpark Oberlaa

Unser heutiger Spaziergang führt uns nach Favoriten in den Kurpark Oberlaa.

In dem Freizeitparadies befinden sich wunderschöne Kinderspielplätze, ein Beachvolleyballplatz, das Skateland und mehrere Teiche. Im Streichelzoo können die Kleinen mit neugierigen Ziegen auf Tuchfühlung gehen und in der berühmten Kurkonditorei Oberlaa kommen Schleckermäuler voll auf ihre Kosten.

Für die Entspannung ist hier auch gesorgt – zum Beispiel im japanischen Garten und dem Yogaplatz. Und wer von all dem hungrig geworden ist, schaut zum Abschluss im Bauernhof vorbei, wo die Mostschenke Speis und Trank bietet.

Öffentlich erreichen Sie den Kurpark Oberlaa am Besten, wenn Sie mit der U1 bis Reumannplatz fahren und dann in die Buslinie 68A steigen und bis zur Station Kurpark Nordeingang fahren.

Die Öffnungszeiten wechseln je nach Jahreszeit:

  • November bis Jänner: 6 Uhr bis 18 Uhr
  • Februar: 6 Uhr bis 19 Uhr
  • März und Oktober: 6 Uhr bis 20 Uhr
  • April und September: 6 Uhr bis 21 Uhr
  • Mai bis August: 6 Uhr bis 22 Uhr

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Setagayapark

Wer es noch nicht wußte: der 19. Wiener Gemeindebezirk „Döbling“ und der Stadtteil „Setagaya“ in Tokio haben seit vielen Jahren ein Freundschafts- & Kulturabkommen.

Japanische Gärten sind dafür bekannt, eine ganz eigene Ausdrucksform zu besitzen. Diese können Sie sich im Setagaya Park selbst zu Gemüte führen und sich im fernöstlichen Flair verlieren. Wasserfälle, typische Pflanzenarten und Steinformationen wollen entdeckt und bestaunt werden. Leider gilt absolutes Hundesverbot in dem Park.

Aber wer eine Auszeit in den warmen Monaten sucht, der findet hier einen idyllisch-ruhigen Park mit Teehaus, Wasserfall und anderer schöner Details. Das Schlendern entlang der vielen unterschiedlichen Pflanzen, die hier angebaut werden, lädt zum Entspannen ein und ermöglichen eine Privatsphäre beim Spazieren, die man in einem weitläufigen offenen Park nicht haben könnte. Ein wahrer Genuss inmitten des Großstadttrubels.

Öffnungszeiten & öffentliche Anreise

zwischen April und Oktober und bei winterlichen Verhältnissen: täglich ab 7 Uhr bis zur Dämmerung

  • U6 Nußdorfer Straße
  • Straßenbahnlinie 37 bis Station Barawitzkagasse

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Arkadenhof

Dieses Mal besuchen wir das Rathaus für eine gemütliche Pause vom Alltagsstress. Denn dort befindet sich der Arkadenhof, welcher genau in der Mitte des Rathauses liegt und der größte von sieben Innenhöfen ist.

Durch die Brunnen und Skulpturen entsteht hier inmitten des Rathauses ein ganz besonderer Flair. Der Arkadenhof ist eine grüne Oase mitten in der Stadt. Heutzutage dient er ebenfalls als festlicher Rahmen für verschiedene Veranstaltungen.

Öffentlich ist der Arkadenhof natürlich auch ganz einfach zu erreichen. Auf jeden Fall erreichen Sie den Hof mit der U2, Station Rathaus, aber auch genügend Straßenbahnen halten rund ums Rathaus, wie die Linie 2.

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Schönbornpark

Der gerade 10.000 Quadratmeter große Park grenzt direkt an das Palais Schönborn, die Lange Gasse und die Florianigasse. Große Käfige zum Ballspielen sowie drei Kinderspielplätze, einer davon am Dach eines ehemaligen Bunkers, machen den Park zu einer Spieloase für die Kleinen und die Junggebliebenen.

Aber auch ruhigere Gemüter werden sich hier wohlfühlen: Die Gartenlandschaft samt Springbrunnen wirkt idyllisch. Viele Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen in der Sonne ein.

Eingänge:

  • Haupteingang Höhe Lange Gasse 64
  • Zugang Höhe Florianigasse 23 (barrierefrei)
  • Zugang Hundezone Höhe Lange Gasse 60

Öffentliche Verbindungen

  • Linie 43 und 44: Lange Gasse
  • Linie 5 und 33: Laudongasse

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Bellevue Wiese

Die Seele baumeln lassen und sich von der Sonne verwöhnen lassen!

Am Ende der Himmelstraße oberhalb Grinzings wartet eine der schönsten Aussichten auf Wien. Die Wiese eignet sich wunderbar für ein Picknick mit Ausblick auf die Bundeshauptstadt.

Egal, ob auf der sonnigen Wiese oder im Schatten der Bäume, dieser Platz ist ideal, um mit Freunden einen Ausflug zu machen oder einfach mal dem Alltag hinter sich zu lassen.

Die Fans der schönen Aussicht kommen auf der Bellevue Wiese ganz auf ihre Kosten, diese hat anscheinend bereits Sigmund Freud zu Traumdeutungstheorien inspiriert und ist ganz leicht mit der Buslinie 38A und 43A zu erreichen.

Einfach bei der Station Cobenzl Parkplatz aussteigen und nach einem 20-minütigen Spaziergang haben Sie das Ziel erreicht. Und man wird ordentlich belohnt mit einem unbezahlbaren Ausblick, denn man am besten bei einem spontanen Picknick mit Decke, Buch und guter Gesellschaft in der Sonne genießt!

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Zentralfriedhof

Der bedeutendste Friedhof Wiens ist die letzte Ruhestätte für Menschen aller Religionen. Mit einer Fläche von fast 2,5 Quadratkilometern und über drei Millionen Bestatteten zählt der Wiener Zentralfriedhof zu den größten Friedhofsanlagen Europas.

Auf Grund seiner vielen Ehrengräber zählt er zu einen der meist besuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt Wien. Hier sind bedeutende Österreichern, wie Falco, Mozart, Bruno Kreisky und Udo Jürgens begraben.

Park der Ruhe und Kraft

Die Parklandschaft mit beeindruckender Flora und Fauna stellt einen Ort der Erholung und Besinnung dar.

Dabei handelt es sich um einen Landschaftspark, der in sechs unterschiedlich gestaltete Bereiche gegliedert ist und zur körperlichen wie geistigen Entspannung einladen soll. Der Park soll den Besuchern Ruhe und Besinnung geben, aber auch Kontakt mit den Kräften der Bäume, der Pflanzen, der Steine und der Erde. Mit deren Hilfe sollen im Park der Ruhe und Kraft Blockaden gelockert, Trauer abgeladen und neue Kräfte getankt werden können.

Öffnungszeiten des Wiener Zentralfriedhofes

  • 8 – 17 Uhr: von 3. November bis Ende Februar
  • 7 – 18 Uhr: im März sowie von 1. Oktober bis 2. November
  • 7 – 19 Uhr: von April bis September
  • Von Mai bis August ist jeden Donnerstag bis 20 Uhr geöffnet

Öffentliche Anfahrt

  • Straßenbahnlinie 71: Tor 1, 2, 3, 4 und Feuerhalle
  • Straßenbahnlinie 6: Tor 1, 2, 3, 4, 5 und Feuerhalle
  • Schnellbahn S7: Tor 11

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Blumengärten Hirschstetten

Nehmen Sie Platz im Indischen Garten und genießen Sie den Sommer inmitten winterharter Bananen und Palmen, finden Sie den richtigen Weg durch den Liguster-Irrgarten und lassen Sie sich im mexikanischen, japanischen und chinesischen Garten in eine fremde Welt entführen. Außerdem gibt es einen kleinen Zoo mit hauptsächlich heimischen Tierarten und ein Teich mit Sandstrand und Liegestühlen lädt zum Relaxen ein!

Übrigens: Indischer und Mexikanischer Garten  können auch für Hochzeiten gemietet werden. Besonders schön ist auch die Adventzeit in den Blumengärten Hirschstetten: Ein Christkindlmarkt der besonderen Art verzaubert jährlich Groß und Klein.

Durch die guten öffentlichen Verbindungen können Sie auch hier schon ganz gemütlich zu dieser Erholungsoase anreisen: Direkt davor hält der Bus 95a und mit ein bisschen Fußweg hält die Buslinie 22a am Contiweg.

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Maria Treu Platz

Letzte Woche waren wir am Maria Treu Platz – eine kleine Oase Mitten im Achten. Dort wo sich gleich mehrere Lokale den Schanigarten teilen, lässt sich nicht nur tagsüber aushalten, sondern vor allem auch nachts. Dann wenn der Platz in Kunstlicht getaucht wird und die Piaristenkirche Maria Treu im schillernden Orange erstrahlt. 

Es ist es ein ständiges Kommen und Gehen. Wer sich hier zu einem Gespritzten in einen der Schanigärten niedersetzt oder auch einfach nur die Schönheit des Platzes von einer Parkbank aus genießt, der erlebt die Poesie der Stadt. Den ganzen Tag. Nachts ist es hier sehr still. Was auch schön ist, mitten in Wien. Deshalb gehört der Maria Treu Platz auch zu unseren „Paus mit Pauss“ Orten!

Öffentlich erreichen Sie den Maria Treu Platz am Besten mit der Straßenbahnlinie 5 und 33 und steigen bei der Station Laudongasse aus – und mit ein paar Minuten Fußweg haben Sie dann diese Ruheoase auch schon erreicht!
Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:


Botanischer Garten

Der Botanische Garten kann über drei Eingänge betreten werden:

  • Haupteingang Mechelgasse Ecke Praetoriusgasse
  • Eingang Oberes Belvedere über den Alpengarten
  • Eingang Jacquintor in der Jacquingasse

Der Eintritt ist frei, jedoch dürfen Hunde nicht mit hinein! In dem 8 Hektar großen Garten kann aber nicht nur die verschiedene Pflanzenarten bewundern, sondern in der blühenden Oase vergisst man auch den Trubel der Stadt – also perfekt für eine Pause!

Also egal ob Sie sich aktiv betätigen wollen und eine Runde laufen oder spazieren gehen oder sich einfach nur erholen wollen – im botanischen Garten kann man richtig schön abschalten und die Ruhe genießen!

Hier auch noch einmal zum Nachhören von unserer Reporterin Vera Brandner:

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von Katharina Klingler