• Arabella Relax
  • Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Arabella Hot
  • Arabella GOLD
  • Arabella 80er
  • Radio Arabella Austropop
  • Arabella 70er
  • Arabella Golden Oldies
  • Radio Arabella Rock
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Arabella 90er
  • Arabella Schlager
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Wiener Schmäh
  • Arabella Christmas

Gewinnen Sie eine „Weltreise“ durch Tschechien

Kein tagelanges Reisen, kein Flugzeug, kein Jetlag, kein Umsteigen. Arabella Urlaubsprofi Peter Agathakis macht eine „Weltreise“ in nächster Nähe: in Tschechien! Entdecken Sie das Flair zahlreicher Staaten bzw. zahlreiche Parallelen zu internationalen Plätzen in Tschechien – also in unmittelbarer Nähe zu Österreich. Ein ganz besonderer Reisetipp – diesen Sonntag, 13. Juni 2021 ab 14 Uhr auf Radio Arabella und in unserem Podcast „Wolkenlos. Der Arabella-Reisepodcast“.

Bereisen Sie die Welt von A bis Z in Tschechien: Sie werden staunen!

A wie Australien

© CzechTourism

1996 brachte das tanzende Haus, eines der berühmtesten Gebäude der modernen Prager Architektur, das Moldauufer Rašínovo nábřeží zum Tanzen. Der tschechische Architekt kroatischer Herkunft Vlado Milunić und der amerikanisch-kanadische Architekt Frank O. Gehry trafen hier zu einem Projekt zusammen, dass ein vergleichbares Objekt am anderen Ende der Welt, in Sydney / Australien hat: Das neue Gebäude der University of Technology. Die Australier mussten sich ebenso daran gewöhnen, genau wie sich die Prager an ihr tanzendes Haus. Am Ende fand man in beiden Ländern interessante Vergleiche für die neuen Gebäude. Während es in Prag ein tanzendes Haus ist, verglichen die Menschen in Sydney das Gebäude mit einer zerknitterten Tasche.

C wie Ceylon

Jeder, der jemals das Sonnentor-Kräuterreservat in Čejkovice in Südmähren besucht hat, weiß, wie herrlich es dort nach Kräutern und Gewürzen riecht – ähnlich wie auf den Teeplantagen von Sri Lanka, dem ehemaligen Ceylon, im Königreich der schwarzen, grünen und Kräuter-Tees.

E wie Estland

© CzechTourism / Ladislav Renner

Es gibt nicht viele Städte, die noch erhaltene gotische Mauern aufweisen können. Dazu gehört die ostböhmische Stadt Polička, die mit den Mauern in Tallinn in Estland konkurrieren kann. Die Stadt galt zu jener Zeit als uneinnehmbare Festung, die Mauern waren ursprünglich vier Kilometer lang.

E wie England „Windsor“ inmitten Südböhmens

CzechTourism_Libor Svacek

Das Märchenschloss Hluboká (Frauenberg) ist ein ideales Ausflugsziel in Südböhmen für Liebhaber der Geschichte, unbelehrbare Romantiker. Auch sportlich Interessierte werden hier Möglichkeiten für Aktivitäten vorfinden. Das Schloss verdankt die heutige Gestalt dem Geschlecht der Schwarzenbergs und sagen, es ist das schönste Schloss in Tschechien.

F wie Frankreich

© Südmährische Tourismuszentrale

Wer würde das süße Frankreich nicht lieben? Diese Liebe empfanden wohl auch jene Schöpfer „des steinernen Hirten“ im mittelböhmischen Klobuky, der jenem von Carnac in der Bretagne nachempfunden ist. Eine Ähnlichkeit erkennt man auch zwischen der Modlivý-Mine in der Nähe von Svojkov und der Höhle in Lourdes in Frankreich.

Zudem sind Lavendelfelder bekanntlich ein Wahrzeichen der französischen Provence, nicht nur dort, auch in Tschechien präsentieren sich die Landschaft en immer häufiger in der markanten violetten Farbe. Mit den Lavendelfarmen gehen auch Cafés, Feste, Geschäfte und Bistros einher. Ein Beispiel ist der Betrieb im südmährischen Starovičky. Dort werden Kissen, Sirup, Marmeladen, Pralinen, Teesorten, Honig, Limonaden sowie Kaffee mit viel Liebe zum Detail hergestellt und zum Verkauf angeboten.

© Prague City Tourism

Und natürlich darf man den Aussichtsturm in Prag am Laurenziberg (Petřín) nicht vergessen. Unverkennbar, welches berühmte Wahrzeichen in paris hier Vorbild war.

H wie Holland

© CzechTourism / Vladimir Kubik

Offiziell ist es das Königreich der Niederlande, aber der Name Niederlande ist ein so etablierter Begriff, dass Sie ihn an vielen Orten finden werden. U. a. in Tschechien, wo wir Ihnen einen Urlaub im niederländischen Stil empfehlen, einen Urlaub auf einem Hausboot auf dem Baťa-Kanal, der sich durch die duftenden Wiesen Süd- und Ostmährens erstreckt.

I wie Italien

Warum heißt Litovel, von wo aus es einige hundert Kilometer bis zum nächsten Meer sind, auch Venedig der Haná oder mährisches Venedig? Die Stadt wurde an den sieben Armen der Morava gegründet, wo die Menschen einfach nicht auf Brücken verzichten konnten. Dubí na Teplicku bietet eine weitere Reise nach Venedig an, in die Kirche der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria. Man könnte meinen, sie wäre von irgendwo in Italien hierhergebracht worden. Und in der Tat, die Vorlage war die venezianische Kirche der Madonna dell’Orto.

L wie Luxemburg

© Vydavatelství MCU_Libor Svacek

Eine Expedition zur Familie Šternberk und ein leuchtender achtzackiger, goldener Stern bauen eine Brücke zwischen dem Schloss Vianden in Luxemburg, einer der schönsten romanisch-gotischen Burgen Europas, und der Burg Český Šternberk in Posázaví, wo der tschechische König Jan von Luxemburg geboren worden ist.

N wie Neuseeland

Für Fans von Hobbit und der Filmtrilogie „Der Herr der Ringe“ gibt es gute Nachrichten: Sie müssen nicht nach Neuseeland reisen, um die Häuser der legendären Tolkien Hobbits zu sehen. Ein ähnliches Spektakel bieten Weinkeller in Vrbice in Südmähren. Typisch für sie sind zwar keine runden Türen, sondern Steinfassaden mit pseudogotischen Bögen um die Türen und Fenster. Sie sind in den Sandsteinen an den Hängen des Stráž-Hügels in sieben Höhenstufen gegraben und der einheitliche Baustil in Kombination mit der Lässigkeit lokaler Winzer verleiht dem Ort einen einzigartigen Genius Loci.

O wie Oman

Was haben das südmährische Strážnice und das Sultanat Oman mit seiner Hauptstadt Muskat gemeinsam? Die Tore von Strážnice ähneln jenen in Nizwa, einer uneinnehmbaren Festung, die eine perfekte Kombination aus Architektur und ursprünglichen Verteidigungselementen darstellt.

S wie Spanien

© CzechTourism / UPVISION

Wenn unbegrenztes Budget, ein weltbekannter Architekt und ein Hochzeitsgeschenk für die Tochter eines reichen Industriellen zusammenkommen, entstehen Meisterwerke wie z.B. die UNESCO-Villa Tugendhat in Brünn, ein Gebäude des international berühmten Architekten Ludwig Mies van der Rohe (1886–1969). Bereits zum Zeitpunkt ihrer Gründung wurde die Villa mit dem deutschen Pavillon verglichen, den Mies van der Rohe für die Weltausstellung in Barcelona entworfen hatte. Beide Gebäude wurden gleichzeitig in Mies‘ Büro errichtet, aber während die Villa erhalten geblieben ist, wurde der Pavillon in Barcelona nach Ausstellungsende wieder abgebaut. Vor einiger Zeit wurde in Spanien eine Nachbildung errichtet. Die Beziehung zur Tugendhat-Villa ist unbestreitbar, von der Form der Chromsäulen über die Kombination aus Glas, Onyx, Travertin und verschiedenen Marmorsorten bis hin zur Ikone moderner Möbel, dem von Mies van der Rohe entworfenen Barcelona-Armsessel. Hier werden heute die Preise der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur, der Mies van der Rohe Award, verliehen.

© Südmährische Tourismuszentrale / Jan Brettschneider

Eine weitere Assoziation mit Spanien sind die Windmühen, mit denen schon Don Quijote kämpfte. Der Protagonist kämpfte gegen 40 Windmühlen – sinnbildlich ein Kampf gegen imaginäre Feinde, den wir niemals gewinnen können. In Tschechien sind die Windmühlen weder Illusion noch Feind, es gibt Dutzende von ihnen. Sie dienen als Museen, ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten oder nur der Freude der Einheimischen, die sie restauriert haben.

Führt die Reise nach Ostmähren, nach Velehrad, Modrá oder Buchlovice, geht es den Hügel hinauf, wo die Windmühle in Jalubí wartet. Von hier eröffnet sich ein toller Ausblick über die Umgebung. Die Windmühle, die auf dem Kamm der Weißen Karpaten über dem Dorf Kuželov steht, ist eine der wenigen überlebenden Windmühlen des niederländischen Typs und kann auf drei Etagen erkundet werden. Viele Windmühlen gab es früher bei Klobouky in der Nähe von Brünn. Acht Stück befanden sich dort, die letzte Mühle brannte 1945 nieder, wurde aber bereits in den 1980er Jahren wieder restauriert.

S wie Sahara

© shutterstock

Eine Wüste mitten in Tschechien klingt im ersten Moment äußerst unwahrscheinlich, ist jedoch gar nicht so abwegig. Zwar sind die Wüsten in Südböhmen und Südmähren nicht mit afrikanischen Wüsten vergleichbar, einen besonderen Charme üben die Sanddünen dennoch aus. In Südböhmen, im Schutzgebiet Třeboňsko, etwa 1,5 km vom Dorf Vlkov entfernt, sind die Dünen bereits vor tausenden von Jahren entstanden. Eine weitaus größere Wüste findet sich in Südmähren, in der Nähe von Bzenec, sie erstreckt sich über fünf Kilometer zwischen den Bahnhöfen Rohatec und Bzenec-Přívoz. Das Gebiet wird auch „Váté písky“ genannt und ist laut Wissenschaftlern ein Unikat.

Durch die Bodenzusammensetzung ist die Region eine der trockensten Wüsten weltweit. Tschechien verfügt auch über „Mini-Wüsten“, z. B. das Naturdenkmal Semínský přesyp bei Přelouč. Zu sehen sind zwei getrennte Bereiche, der Restsand-überlauf auf dem Dorfplatz und die ehemalige Brauerei.

Die gesamte Weltreise durchs Alphabet von A-Z finden Sie unter www.czechtourism.com/at/press/editorials/

Gewinnen Sie einen Urlaub in Budweis!

CzechTourism_Ladislav Renner

Elegante Bürgerhäuser, die einen der größten Marktplätze Europas säumen, das märchenhafte spätgotische Haus „Solnice“, sowie ein ausgezeichnetes Brauhaus, in dem das original Budweiser-Bier gebraut wird – all das und noch viel mehr erwartet Sie in der südböhmischen Metropole České Budějovice (Budweis). Diese Stadt, die sich über die Jahrhunderte ihren historischen Charakter bewahrt hat, ist zugleich das moderne Zentrum der Region. Versüßen Sie sich Ihren Aufenthalt mit einem Humpen des weltberühmten Budweiser-Bieres und lassen Sie diese schöne Stadt auf sich wirken. https://www.jiznicechy.cz/de/

Radio Arabella schickt Sie ins schöne Budweis! Gewinnen Sie 1 Nächtigung im Hotel ZVON (dt. Glocke) in Böhmisch Budweis. Sie übernachten im DELUXE ZIMMER mit Ausblick auf den historischen Stadtplatz inkl. Frühstück für 2 Personen. Das Hotel liegt direkt am historischen Stadtplatz der südböhmischen Metropole.  Zusätzlich ist im Preis der Eintritt in den ZOO Hluboka enthalten. Der Preis kann von 1.9. – 22.12.2021 eingelöst werden.

Es gelten die Gewinnspielbedingungen von Radio Arabella.

Das Gewinnspiel ist beendet – vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Fotocredit Titelbild: © CzechTourism / Michal Vitásek


Advertorial/ Tschechische Zentrale für Tourismus_ CzechTourism

Informationen und kostenlose Broschüren erhalten Sie bei CzechTourism:

CzechTourism – Tschechische Zentrale für Tourismus

Erstellt am: 10. Juni 2021

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von Jacky Becker