• Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Arabella Relax
  • Arabella Christmas
  • Radio Arabella Austropop
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Radio Arabella Rock
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Schlager
  • Radio Arabella Wiener Schmäh

American Football für Einsteiger mit Michael Eschlböck

In der Nacht von Sonntag auf Montag steigt wieder die größte Sportparty des Jahres in den USA – der Super Bowl – also das Finale der NFL, der American Football League in den USA. Die San Francisco 49ers treffen in Miami auf die Kansas City Chiefs. Die große Sportparty lockt auch in Österreich viele vor die Bildschirme oder auf die vielen Super Bowl Partys – vielleicht auch wegen des Programms drumherum, wie zum Beispiel der spektakulären Halftime-Show heuer mit Shakira und Jennifer Lopez.

Oft heißt es dann aber beim gemeinsamen Schauen: „Ich kenn‘ mich nicht aus, kannst mir erklären was da jetzt eigentlich passiert?“ Daher haben wir für euch die wichtigsten NFL-Regeln zum Anhören und zum Nachlesen.

Wichtig zu wissen – in den USA wird alles in Yards statt in Metern gemessen. Ein Football-Feld ist 120 Yards lang – das entspricht fast 110 Metern. Die Breite liegt bei ca. 53 Yards – macht etwas über 48 Meter. 100 Yards davon sind reine Spielfläche. Pro Yard gibt es eine Markierung, die für das Spiel relevant ist. An den beiden Enden des Spielfeldes gibt es noch eine Endzone, die jeweils 10 Yards lang ist. Und genau in diese Endzone möchten die Spieler mit dem Ball gelangen – durch Pass- oder Laufspiel.

Wir haben mit dem Präsidenten des American Football Bundes Österreich und zugleich auch Puls 4 NFL-Kommentator Michael Eschlböck über die Regeln im American Football in der NFL gesprochen. Generell – worum geht es eigentlich im American Football?

American Football ist ein bisschen wie Schach mit menschlichen Figuren auf dem Rasen. Es spielen elf gegen elf – Offense (Angriff) gegen Defense (Verteidigung/Abwehr). Insgesamt hat jedes Team am Spieltag 45 Spieler zur Verfügung – insgesamt jeweils elf Spieler im Angriff und in der Abwehr. Dazu gibt es die Backups, die nach jedem Spielzug ausgetauscht werden können – sowie auch die Special Teams, wie zum Beispiel die sogenannten Kicker.

Wie kommen die Teams an die Punkte?

In erster Linie geht es um Raumgewinn. Die Offense hat vier Versuche um eine Distanz von zehn Yards zu überwinden. Entweder durch Tragen des Balles oder durch Passen – allerdings nicht mit dem Fuß, sondern mit der Hand in die Hände des Recivers also des Empfängers. Schafft man das, bekommt man weitere vier Versuche zugestanden – bis man idealerweise in der Endzone des Gegners landet und dort einen Touchdown (bringt sechs Punkte) erzielt. Dann gibt es die Chance nochmal ein bis zwei Extrapunkte zu machen – entweder durch Kick (ein Punkt) oder erneutes bringen des Balles in die Endzone von der drei-Yard-Linie (zwei Punkte). Eine Alternative zum Touchdown wäre ein Field Goal aus praktisch jeder Distanz (drei Punkte). (Zum Beispiel, wenn beim vierten Versuch die Distanz zu weit ist, um eine neue Angriffsserie zu erzielen. Wenn die Distanz beim vierten Versuch für ein Field Goal zu groß ist, punten die Teams in der Regel – also sie kicken den Ball weit weg Anm.)

Nach dem Touchdown kicken die Teams ja den Football nochmal durch das große und gelbe Tor über der Endzone. (Dieses Tor wird auch bei den Field Goals verwendet Anm.). Das bringt direkt nach dem Touchdown also einen Extrapunkt – manchmal versuchen sie aber auch den Ball in die Endzone zu passen, um zwei Punkte zu bekommen. Warum gibt’s hier zwei unterschiedliche Varianten nach einem Touchdown?

Es ist eine taktische Variante. Der Kick, der einen Punkt bringen würde, ist leichter zu bewerkstelligen. Das erneute bringen des Balles in die Endzone ist schwieriger und bringt daher zwei Punkte. Aber es können auch Extrapunkte verkickt werden – und dann gehe ich nach dem nächsten Touchdown auf zwei Punkte, um den vergeigten Punkt wett zu machen bzw. um auch vorzulegen – aber das kann ja auch in die Hose gehen.

Wie lange dauert eigentlich ein Spiel in der NFL?

In der NFL sind es 4×15 Minuten reiner Spielzeit – was am Ende des Tages zweieinhalb bis drei Stunden bedeutet.

An der Seitenlinie stehen immer sehr viele Spieler und auch Trainer. Es gibt ja eigene Kader für die Offensive, die Defensive und auch für die Special Teams – also die Kicker. Wie viele Spieler und Trainer gibt es eigentlich pro NFL-Team?

Am Feld dürfen maximal elf Spieler pro Spiel stehen. 45 Spieler sind pro Spiel berechtigt. Im Kader stehen 52 Spieler – also müssen pro Spieltag acht Spieler gestrichen werden. Dazu kommt noch ein Betreuerstab von 15-20 Personen. In Summe umfasst so ein Footballteam um die 65-70 Leute – das ist so gesehen die größte Mannschaftssportart der Welt.

Das Herzstück im Angriffsspiel ist natürlich der Quarterback. Er übergibt den Ball zum Runnig Back, der dann ein Laufspiel macht – oder er passt den Ball zu seinen Wide Recivern. Manchmal nimmt es der Quarterback auch selbst in die Hand und läuft einige Yards. Doch welche Positionen gibt es sonst noch in der Offensive bzw. in der Offense noch?

Die Offense-Line – das sind fünf stärkere Herren. Sie bilden die vorderste Linie. Der mittlere Spieler ist der Center und spielt den Ball zum Quarterback. Diese Herrschaften sind dann dafür zuständig, den Weg für den Ballträger – also meistens den Running Back oder den Quarterback – freizublocken, damit er Raumgewinn erzielen kann. Beim Passspiel soll die O-Line den Quarterback schützen, der den Ball zum Wide Reciver oder auch zum Tight End passt.

Aus welchen Positionen besteht die Defense?

Gegenüber der Offense-Line steht die sogeannte Defense-Line. Das sind drei bis vier ebenfalls stärkere Herren, weil die müssen ja gegen die stärkeren Herren der Offense kämpfen. In der zweiten Linie stehen die Linebacker. Das sind große und athletische Herren, die gegen den Lauf und gegen Pässe in der mittleren Distanz operieren. Dann gibt es die Defensive Backs. Das sind meistens auch vier wendigere und schnellere Spieler, die schnelle und wendige Reciver (Passempfänger) des gegnerischen Teams decken müssen.

Das Ziel der Offense ist es also Punkte zu erzielen – wie können die Spieler in der Defense eigentlich die Offense stoppen und damit die eigene Offense auf das Feld bringen?

Die Defense muss ein bisschen reagieren – sie weiß ja nicht, wie der Angriff des Gegners ausschauen wird. (Schafft es die Defense, dass die gegnerische Offense in vier Versuchen keine zehn Yards Raumgewinn erzielt, dann kommt die eigene Offense aufs Feld und bekommt den Ball Anm.) Man es kann es nach der Spielsituation abschätzen – fehlt zu einer neuen Angriffsserie nur ein Yard, dann könnte die Offense auf einen Lauf setzen. Sind beim dritten Versuch zum Beispiel noch zwölf Yards zu absolvieren, dann könnte es ein Pass werden. Die Defense muss reagieren und will verhindern, dass der gegnerische Angriff zu einer neuen Angriffsserie kommt – um am Ende des Tages zu verhindern, dass sie in der Endzone landen. Außerdem können sie den Ball auch durch Freischlagen oder durch Wegschlagen bzw. Abfangen des Passes erobern.

Das ganze wird auch Interception oder Fumble genannt.

Interception wäre das Abfangen eines offensiven Passes aus der Luft. Ein Fumble ist, wenn der in Ballbesitz befindliche Spieler den Ball verliert – der Ball liegt dann frei am Boden und der Erste, der drauffliegt, hat den Ball dann.

So kann die Defense – sogar, wenn eine Interception oder ein Fumble gelingt – selbst Punkte erzielen. Also die defensiven Spieler könnten mit dem Football in die gegnerische Endzone gelangen. Selten passiert auch ein Safety, der zwei Punkte bringt. Neben der Offense und der Defense gibt es im American Football ja auch die sogenannten Special Teams – welche Aufgabe haben sie?

Sie kommen in jeder Situation in der gekickt wird zum Zug. Also etwa bei einem Punt – das ist ein Befreiungsschlag. Wenn man beim vierten Versuch angelangt ist, aber noch eine große Distanz zu einer neuen Angriffsserie zurücklegen müsste, schlägt man den Ball per Fuß weg, um den Gegner weiter hinten anfangen zu lassen. Das ist ein Special Team – so auch das Punt-Return-Team, das den Punt entgegen nimmt. Nach einem Punkterfolg gibt es einen Kickoff – also hier ist es das sogenannte Kickoff-Team bzw. das Kickoff-Return-Team auf der anderen Seite. Dazu gibt es auch die Special Teams bei den Extrapunkten und bei den Field Goals.

Und auch die Schiedsrichter haben im American Football eine wichtige Rolle. Wie viele gibt es und wie signalisieren sie einen Regelverstoß?

Wir haben sieben Schiedsrichter auf dem Feld – sie haben schwarz-weiße Streifen und werden auch Zebras genannt. Die Schiedsrichter tragen schwarze Kappen – der Chef-Schiedsrichter eine weiße Kappe. Die Schiedsrichter haben genaue Beobachtungsbereiche, immerhin tummeln sich gleich 22 Spieler auf dem Feld. Einen Regelverstoß signalisieren die Schiedsrichter durch werfen einer Flag. (Eine gelbe Flagge)

Wie wird ein Regelverstoß geahndet?

Das kommt drauf an welcher Regelverstoß es war und in welcher Phase der Regelverstoß passiert ist – sprich während des Spielzuges oder erst danach. Dann ist es auch wichtig, wo auf dem Feld der Regelverstoß passiert ist. Die Strafe ist meistens ein Raumverlust (zusätzliche 5 bis 15 Yards, die bis zum nächsten First Down zurückgelegt werden müssen Anm.). Das andere Team kann die Strafe – falls es günstiger ist – übrigens auch für den Gegner ablehnen.

Gibt es Zeitstrafen wie im Handball oder Ausschlüsse wie im Fußball zum Beispiel?

Es gibt keine Zeitstrafen und auch keine Karten. Aber es gibt Verwarnungen und bei schwerwiegenden Vergehen auch Ausschlüsse.

Was macht die Faszination Super Bowl eigentlich aus?

Der Super Bowl hat die höchsten Einschaltquoten in den USA – die zehn erfolgreichsten Fernsehsendungen in den USA sind Super Bowl-Übertragungen. Es ist einfach ein Mitfiebern – die besten ihrer Zunft im Football treffen aufeinander um sich den Super Bowl zu holen. Das Ganze mit viel Drumherum, Side-Events und Party. Wir haben heuer eine unglaubliche Halftime-Show mit Jennifer Lopez und Shakira – wahrscheinlich wird auch Will Smith mitmischen. Also Superstars sind immer mit dabei. Es ist einfach DAS Sport-Highlight des Jahres in den USA.

Mit den San Francisco 49ers und den Kansas City Chiefs treffen heuer zwei Teams aufeinander, die für ein Offensivfeuerwerk sorgen könnten – anders als letztes Jahr, oder?

Wir können uns wesentlich mehr Punkte erwarten als letztes Jahr (New England Patriots – Los Angeles Rams 13:3) – beide Teams haben hervorragende Angriffsmannschaften und spielen durchaus risikoreich. Auf der anderen Seite haben sie auch sehr gute Verteidigungsreihen, dadruch wird das ein Kampf auf Biegen und Brechen. Es sind beides sehr sympatische Teams mit sympatischen Spielern und hervorragenden Coaching-Staffs. Wir werden höchste Taktik, höchste Athletik und Einsatz auf höchstem Niveau sehen – das wird wirklich ein Sportfest.

Und jeder, der Lust auf American Football bekommen hat – Österreichs Liga zählt zu den besten in Europa. Ende Februar gibt es Tryouts:

Alle Infos dazu findet ihr HIER.

Erstellt am: 30. Januar 2020

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von davidchom