• Radio Arabella Wien Live
  • Radio Arabella Niederösterreich Live
  • Radio Arabella Oberösterreich Live
  • Arabella Relax
  • Radio Arabella Austropop
  • Radio Arabella Holiday
  • Radio Arabella Ti Amo
  • Radio Arabella Lovesongs
  • Radio Arabella Rock
  • Arabella 80er
  • Arabella 90er
  • Arabella Schlager
  • Radio Arabella Wiener Schmäh
  • Arabella Christmas

Die schönsten Badeseen in Wien & Niederösterreich

Der Sommer kann kommen! Und Platzerl um diesen zu genießen, gibt es in Wien & Niederösterreich genug.

Wir haben für Sie die schönsten Plätze zusammen gesucht.

WIEN

Hier finden Sie immer ein Fleckchen für sich allein:

In der Donaustadt können Sie zum Beispiel rund um Schillerwasser, Mühlwasser und Alte Naufahrt baden. Da sind sogar die Liegeplätze gratis. Es gibt auch zu Essen – zum Beispiel im “Knusperhaus” am Mühlwasser. Anreisen können Sie über U1 Kagran oder U2 Aspernstraße – der Zugang ist beim Biberhaufenweg.

Einer der beliebtesten Badeteiche Wiens:

Der Badeteich Hirschstetten ist einer der beliebtesten Naturbadeplätze der Stadt. Frei zugänglich und kostenlos – da kann schon mehr los sein an heißen Tagen. Aber – dafür gibt es ein Restaurant und einen Spielplatz für Kinder. Am südlichen Ufer dürfen sogar Hunde mitbaden. Hin geht‘s unter anderem mit dem Bus 86A Station Korianderweg

FKK juchee

Wem der Naturteich noch nicht natürlich genug ist – der ist in der Dechantlacke richtig. Das ist ein wahres Paradies für Freunde der Freikörperkultur. Hier werden diejenigen schief angeschaut, die Bikini oder Badehose tragen. Dafür sind sie da halt wirklich unter sich – wenn Sie zu Hunger neigen, sollten Sie sich selbst was mitnehmen – die nächsten Lokale sind alle knapp 10 min entfernt. Der Eintritt ist aber auch hier frei.

Die Naturidylle

Auch bei der Oberen Lobau liegt die Panozzalacke. Umgeben von Schilf und Bäumen sehr idyllisch – perfekt für Familien – große Liegewiese, große Spielwiese und seichtes Wasser. Das Knusperhäuschen liegt ganz in der Nähe – da gibt‘s für die Kleinen auch was zu essen. Auch hier ist der Badeeintritt frei.

NIEDERÖSTERREICH

Die “sichere Bank”

Das Erholungsgebiet “Seeschlacht” in Langenzersdorf klingt wild – ist aber in Wahrheit (erst ab Mai) eines der bekanntesten Ausflugsziele der Region. Die Liegewiese bietet Platz für alle – außerdem gibt‘s einen Fußballplatz und ein Beachvolleyballfeld. Er ist für Familien besonders geeignet, weil es zum Beispiel einen eigenen Badebereich für Eltern und Kinder gibt, eine Schwimminsel und einen Spielplatz. Ein Buffetstand stillt Hunger und Durst. Alle unter 17 baden kostenlos – die Tageskarte für Erwachsene kostet 6 Euro.

Für “Geübte”

Das Strombad Kritzendorf bei Klosterneuburg ist wunderschön und selten überlaufen – aber eher nicht für Familien geeignet. Erstens ist das Donauwasser ziemlich erfrischend – außerdem kann einen die Strömung schon mal ein Stück weit abtragen. Aber – es ist entspannend – es gibt große Liegeflächen und viele Schattenplätze. Im Gasthaus des Strombads gibt‘s immer wieder mal Live-Musik – der Eintritt ins Bad ist frei. Mit den Öffis reisen Sie am besten mit der S40 Richtung Tulln bis zur Station Kritzendorf an.

Jugendtreff

Wer Action sucht, ist beim Ozean Badeteich in Gunstramsdorf richtig. Vor allem die Jugend ist hier zu finden – Ruhe also weniger. Zu essen gibt‘s Schnitzelsemmel, Pommes und Käsekrainer – für die Unterhaltung einen Beachvolleyballplatz und einen Sprungsteg. Die jährliche Beachparty ist ein Muss – der Eintritt für Unter-15-Jährige ist frei. Die Tageskarte für Erwachsene kostet 6 Euro. Die Badner Bahn bringt Sie bei der Station Neu Guntramsdorf fast bis vor die Haustür.

Der Geheimtipp

Den „Erika Teich“ in Wiener Neudorf kennen noch nicht so viele. Deshalb ist es hier auch noch vergleichsweise ruhig. Das Wasser ist klar – und bis zu 13 Meter tief. Es gibt Umkleidekabinen, Warmwasserduschen und eine Kantine. Die Tageskarte für Erwachsene kostet allerdings 7 Euro – für Kinder unter 10 Jahren ist der Eintritt frei. Auch hier können Sie mit der Badner Bahn anreisen – auch hier: Station Griesfeld.

Erstellt am: 24. April 2019

Quelle: Radio Arabella Wien, erstellt von AP