5 Jahre NÖ Landeskliniken-Holding

5-jahre-noe-landeskliniken-holding


Seit Jänner 2008 sind alle 27 Klinikstandorten in die Betriebführerschaft der niederösterreichischen Landeskliniken-Holding übernommen worden. Der Schwerpunkt in den letzten Jahren lag vor allem darin eine optimale medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten zu gewährleisten, aber auch an der Entwicklung eines Beschaffungsmodells für die niederösterreichischen Landeskliniken wurde gearbeitet. Ingesamt konnten im Bereich Einkauf bereits 50 Mio. Euro eingespart werden.


Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka kann nach fünfjährigem Bestehen eine positive Bilanz ziehen: "Unsere oberste Prämisse ist die bestmögliche Gesundheit und Zufriedenheit aller Patientinnen und Patienten. Die jährlich durchgeführte Patientenbefragung stellt den niederösterreichischen Landeskliniken ein hervorragendes Zeugnis aus." 


Trotz der positiven Entwicklung sieht Landeshauptmann-Stellvertreter Sobotka auch Handlungsbedarf in verschiedenen Bereichen. So bestehe baulicher und organisatorischer Nachholbedarf, außerdem müsse man in der Personalentwicklung alles daran setzen, die Mitarbeiter motiviert zu halten.


Der kaufmännische Geschäftsführer der niederösterreichischen Landeskliniken-Holding, Dipl. -KH BW Helmut Krenn, stellt klar: "Insgesamt investiert das Land Niederösterreich mehr als 2 Milliarden Euro in den nächsten 10 Jahren in den Ausbau und die Modernisierung der Landeskliniken."


Weiters ist kürzlich ein neues Qualitätsindikatoren-Handbuch veröffentlicht worden, das insgesamt 96 Indikatoren, wie etwa die Anzahl der Operationen, die Anzahl der Komplikationen oder die Kosten misst und damit auch einen internationalen Vergleich möglich macht. Laut Dr. Robert Griessner, dem medizinischen Geschäftsführer der niederösterreichischen Landeskliniken-Holding, stellt dieses Handbuch im österreichischen Gesundheitswesen ein absolutes Novum dar und soll idealerweise in ganz Österreich zur Anwendung kommen.